Ambulante Fördermaßnahmen für Jüngere

Ambulante Fördermaßnahmen für Jüngere (§ 30, 35 KJHG) dienen der Vermeidung stationärer Unterbringung.

 

Die andante gGmbH arbeitet mit ressourcenorientierter Pädagogik, die durch systemische Familientherapie unterstützt werden kann. Dieser individuelle Betreuungsrahmen trägt dazu bei, ein Leben außerhalb der Familie zu vermeiden. Die Förderung des Jugendlichen und die Entlastung der Familie können diejenigen Ressourcen freisetzen, die zu einem gelingenden Zusammenleben in der Familie führen.

 

Junge Menschen in unsicheren familiären Lebensverhältnissen benötigen mit ihren Eltern einen stabilisierenden pädagogischen Rahmen, den 3 Merkmale definieren:

  • Sicherheit
  • akzeptierendes Milieu
  • Zukunftsperspektive

 

Dieses Umfeld wird durch Schulförderung, Erlebnispädagogik und soziale Lernprojekte erlebbar.

 

 

 

 

 

 

Reiche Beute Rückblick Kreativangebot Seite 6 Rückblick Kreativangebot Seite 3 Ausflug im Winter
zur Startseite zum Kontaktformular Drucken